Über mich

Ruth Broeckmann

 

Geboren wurde ich 1964 in Neuss.

1990 Postgraduate Diploma in Textile Arts, Goldsmiths´ College, London

1988 Diplom in Produktdesign / Textildesign, FH Niederrhein, Krefeld

1988 / 1989 Praktika in Handweberei

Seit 1992 als Designerin und Künstlerin tätig

Seit 1993 Einladung zu Mail-Art-Projekten mit anschließender Dokumentation

Seit 2008 Mitglied GEDOK Heidelberg

 

 

Jeder Quilt durchläuft verschiedene Stadien vom Entwurf, über das Färben und Bemalen, das Zusammensetzen der Vorder- und Rückseiten, bis jede Decke schließlich von Hand gequiltet wird – die Handarbeit verleiht den Arbeiten ihre besonders lebendige Note.

Das Verwerten von alten und gebrauchten Stoffen, die neu eingefärbt, bemalt und in den Quilts eingesetzt werden und der Einsatz von Knöpfen, Schlaufen, Rändern und Rissen ist charakteristisch.

 

Daneben kommen auch Stoffe aus Südafrika und Stickquadrate des Förderprojektes der Deutsch-Afghanischen-Initiative, Freiburg, sowie Materialien ihrer über die Jahre gewachsenen Stoffsammlung zum Einsatz.

Ihre Quiltdecken sind geeignet für die Benutzung im Alltag.

 

Im letzten Schritt der Verwertung von textilen Resten entstehen „Imagos“ – kleine textile „Wesen“.